Weiterbildung wird innovativer: „Fachkraft für Industrie 4.0“

Die „vierte industrielle Revolution“ verändert die Wirtschaft. Der bundeseinheitliche Zertifikatslehrgang „Fachkraft für Industrie 4.0“ will  deshalb Fachkräfte fit für die neuen Anforderungen machen. Die Teilnehmer lernen, „Industrie 4.0-Potenziale“ in der eigenen Produktion und Logistik zu erkennen, um dann auch konkrete Umsetzungsvorschläge erarbeiten zu können.

Interview in der April-Ausgabe

Die „Fachkraft für Industrie 4.0“ ist eines der „aktuell besonders gefragten“ Angebote, die im POSITION-Interview mit der DIHK-Bildungs-GmbH erwähnt werden (Erscheinungstermin: 16. April). Geschäftsführer Dr. Friedhelm Rudorf und Bereichsleiterin Sabine Hebenstrick erörtern darin, wie die Digitalisierung den Weiterbildungsbedarf in den Unternehmen steigen lässt und zugleich die Art verändert, wie wir heute lernen. Danach sind neue Inhalte und Konzepte gefragt. Kurz, es geht um „Innovatives Qualifizieren“.

Weitere Infos: Flyer_Fachkraft_Industrie_4.0 (IHK)