Ministerin Anja Karliczek: Berufliche Weiterbildung attraktiver machen!

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) will das deutsche Bildungssystem stärker auf die Digitalisierung ausrichten und dabei auch die berufliche Weiterbildung zum Meister, Fachwirt oder Betriebswirt fördern. „Unser Bildungssystem als Ganzes muss auf die Digitalisierung in der Berufs- und Arbeitswelt und in der Gesellschaft reagieren“, sagte Karliczek im Interview des IHK-Bildungsmagazins POSITION. „Die richtige Mischung von gut ausgebildeten Absolventen der Berufs- und der Hochschulbildung bildet das Rückgrat unserer Wirtschaft.“

Weltweit werde Deutschland für sein duales Ausbildungssystem geschätzt, so die Ministerin. „Schritt für Schritt werden wir Ausbildungsberufe modernisieren und in Bildungsstätten investieren. Natürlich müssen auch Ausbilder in Betrieben und Bildungsstätten, Lehrkräfte an Berufsschulen sowie Prüfer entsprechend qualifiziert werden.“ Wichtig seien auch die Möglichkeiten, sich nach der Ausbildung höher zu qualifizieren – „etwa zum Meister, zum Fachwirt oder Betriebswirt“, sagte Karliczek. „Diese Karrierewege in der beruflichen Bildung müssen transparenter und attraktiver werden. Darüber wollen wir verstärkt informieren und auch unser Förderangebot mit dem Aufstiegs-BAföG ausbauen. Dafür stehen in dieser Legislaturperiode rund 350 Millionen Euro bereit.“

Die Ausgabe 4/2018 von POSITION mit dem ausführlichen Interview erscheint am 16. Oktober.

Foto: BMBF/Hans-Joachim Rickel

Kommentar verfassen