„Für den Handel absolut zeitgemäß“ / Im Video: Coen Van ist Azubildender im E-Commerce

„Wie schmeckt die beste Marmelade?“ So lautete eine Frage, die im Jahr 2014 zur Geschäftsidee wurde. Vier Jahre später bildet Marmelicious mit Sitz in einer alten Sarotti-Fabrik in Berlin-Tempelhof bereits aus. Geschäftsführer Timo Brüggemann (Foto, hinten): „Rund die Hälfte unseres Umsatzes machen wir online, Tendenz steigend. Anderen Unternehmen geht es ähnlich – der Kaufmann im E-Commerce ist für den Handel deshalb absolut zeitgemäß.“

Video mit Coen Van – er macht eine Ausbildung beim Marmeladenhersteller Marmelicious

Und das zeigt sich deutschlandweit mit ca. 900 Verträgen im ersten Ausbildungsjahr und gut 1.500 bestandenen Ausbildungseignungen. Simon Grupe vom DIHK: „Damit ist uns zum Ausbildungsbeginn am 1. August 2018 ein toller Start gelungen. Für das aktuelle Jahr 2019 erwarten wir vielerorts den Einstieg von weiteren Betrieben, die bisher noch zurückhaltend waren.“

Viele der im E-Commerce ausbildenden Unternehmen bilden erstmalig aus. Grupe: „Diese Zahl liegt erfreulicher Weise im dreistelligen Bereich und zeigt, dass bisher nur der entsprechende Beruf gefehlt hat.“

Marmelicious-Azubi Coen Van entwickelt unter anderem Internetseiten für ein „Hochzeitssegment“ weiter, verarbeitet Kundenanfragen und kann Verkaufserfolge messen.

Die dürften wohl mächtig nach oben schnellen – sobald das Rezept für die weltbeste Marmelade gefunden ist…

Foto: Nils Hasenau

Kommentar verfassen