Eine Bleibe auf Zeit – Förderungen für Azubis

Azubi Ramin Hashemi
Azubi Ramin Hashemi in seiner Wohnung © Andreas Wiese
Bezahlbarer Wohnraum für Azubis ist knapp - auch zum Ärger der Wirtschaft, die Fachkräfte sucht. Deshalb wollen einige Initiativen diese Situation ändern. Für Azubis gibt es außerdem noch ergänzende Fördermöglichkeiten, um die Attraktivität einer Ausbildung zu steigern.
Sylvia Rollmann
Sylvia Rollmann
Freie Journalistin

Berufsausbildungsbeihilfe

Wer eine staatlich anerkannte duale Ausbildung macht, der hat Anspruch auf Berufsausbildungsbeihilfe (BAB). Voraussetzung ist, dass der Azubi nicht bei den Eltern wohnt und der Ausbildungsbetrieb vom Elternhaus nicht in angemessener Zeit erreicht werden kann. BAB wird bei der zuständigen Agentur für Arbeit beantragt und muss nicht zurückgezahlt werden. Wie hoch die monatliche Förderung ausfällt, hängt von der Art der Unterbringung, der Höhe der Ausbildungsvergütung, dem Jahreseinkommen der Eltern und des Ehe- beziehungsweise Lebenspartners ab. Die Teilnahme an einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme (BvB) wird einkommensunabhängig gefördert.

BAföG

Wer eine schulische Ausbildung macht, kann Leistungen aus dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) beantragen, vorausgesetzt, die besuchte Schule ist förderungsfähig. BAföG wird individuell berechnet, dabei wird geklärt, ob der Ausbildungsbedarf nicht durch eigenes Einkommen oder Vermögen oder durch das der Eltern/des Partners gedeckt werden kann. Auszubildende, die bei Beginn der Ausbildung das 30. Lebensjahr vollendet haben, können nur in Ausnahmefällen gefördert werden. Der BAföG-Antrag ist beim zuständigen Amt für Ausbildungsförderung einzureichen. Anders als bei Studierenden muss das so genannte Schüler-BAföG nicht zurückgezahlt werden.

Bildungskredit

Gibt es keine Förderung oder das Geld reicht trotz Förderung nicht, dann kann ein Bildungskredit der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) helfen. Der Kredit wird Azubis gewährt, die in den letzten 24 Monaten ihrer Ausbildung und zwischen 18 und 35 Jahre alt sind. Er ist unabhängig vom eigenen Einkommen oder dem der Eltern. Nach einer Frist von vier Jahren beginnt die Rückzahlung in monatlichen Raten von 120 Euro an die KfW.

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihrem Netzwerk

Share on linkedin
Share on xing
Share on twitter
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram

Weitere Beiträge für Sie

Lust auf Position?

Impulse, Tipps und Ideen für ihre nachhaltige Fachkräftesicherung finden Sie auch im aktuellen Heft. POSITION richtet sich in erster Linie an Ausbilder, Prüfer und Personalverantwortliche in den IHK-Mitgliedsbetrieben. Die Bestellung erfolgt über Ihre IHK oder unseren Verlag.

Keine Ausgabe mehr verpassen

Sie wollen wichtige Impulse, Tipps und Ideen für Ihre nachhaltige Fachkräftesicherung regelmäßig auf Ihrem Schreibtisch haben? Als Ausbilder, Prüfer oder Personalverantwortlicher interessieren Sie sich für die zielgruppengerechten Angebote der IHK-Organisation zur Aus- und Weiterbildung und für bildungspolitische Vorschläge?

Nutzen Sie am besten und einfachsten das nebenstehende Aboformular – auch, wenn Sie POSITION nur mal unverbindlich testen wollen. Wir melden uns dann umgehend bei Ihnen!

Kontakt zur Redaktion

Wie gefällt Ihnen POSITION? Ihre kritischen wie wohlwollenden Hinweise interessieren uns sehr! Denn nur so erfahren wir, ob wir Ihnen mit unserem Magazin den gewünschten Mehrwert liefern und was wir noch besser machen können. Auch an Ihren Themenvorschlägen sind wir jederzeit interessiert. Deshalb: Vielen Dank, dass Sie mit uns in Kontakt treten wollen! Bitte füllen Sie die nebenstehenden Felder aus. Selbstverständlich wird jede Zuschrift vertraulich behandelt.