Mehr Zeit für wertschöpfende Personalarbeit schaffen – Start-up-Serie, Teil 3: Personio

Die Software von Personio will HR-Manager erheblich entlasten. Das Unternehmen konnte Finanzgeber überzeugen und in kurzer Zeit stark wachsen, auf bereits 130 Mitarbeiter. Das Ziel: die führende HR-Management- und Recruiting-Plattform für kleine und mittelständische Unternehmen in Europa. POSITION stellt Personio … Mehr Zeit für wertschöpfende Personalarbeit schaffen – Start-up-Serie, Teil 3: Personio weiterlesen

Die Kommunikation im Ausbildungsbereich „umflippen“ – Start-up-Serie, Teil 2: Flip

Ein Social-Media-Tool für Ausbildungsbetriebe – Flip scheint damit einen Nerv getroffen zu haben. Erst vor drei Jahren gegründet, hat das Unternehmen bereits 20 Mitarbeiter. POSITION stellt die Stuttgarter beispielhaft in Steckbriefform vor: als eines von acht Start-ups einer Serie zum … Die Kommunikation im Ausbildungsbereich „umflippen“ – Start-up-Serie, Teil 2: Flip weiterlesen

„Alle Sprachen der Welt in einem Video“ – Start-up-Serie, Teil 1: Alugha GmbH

Sprachbarrieren im Bildungsbereich überwinden – diese ehrgeizige Vision verfolgen Bernd Korz und sein Team von alugha. POSITION stellt das Unternehmen aus Mannheim beispielhaft in Steckbriefform vor: als eines von acht Start-ups einer Serie zum Heft, das am 15. Januar erscheint.  … „Alle Sprachen der Welt in einem Video“ – Start-up-Serie, Teil 1: Alugha GmbH weiterlesen

„Wir stehen vor einer fundamentalen Veränderung in der Arbeitswelt“

Im Interview: Professor Dr. habil. Christoph Igel, Wissenschaftlicher Direktor des Educational Technology Lab des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Berlin, unterhielt sich mit unserer Autorin Tonia Sorrentino darüber, wie sich deutsche Unternehmen in Zeiten der digitalen Transformation aufstellen … „Wir stehen vor einer fundamentalen Veränderung in der Arbeitswelt“ weiterlesen

Das Motto der Musketiere oder Wie Unternehmen mit Familienfreundlichkeit punkten

Christian Peth arbeitet eigentlich in der Konstruktionsabteilung. Als kurzfristig ein zusätzlicher Großauftrag reinkam, hatte sein Chef Stefan Kauczor ein Problem: Er benötigte dringend noch jemanden in der Fertigung, weil dort ein Kollege schon seit Monaten einen längeren Urlaub geplant hatte. „Eigentlich hätte ich den streichen müssen“, sagt Kauczor, „aber das hätte ich nicht fair gefunden.“ Das Motto der Musketiere oder Wie Unternehmen mit Familienfreundlichkeit punkten weiterlesen